Marvin Krislow

Article

February 3, 2023

Marvin Krislov (* 24. August 1960) ist der achte und derzeitige Präsident der Pace University in New York.

Vor Präsident Krislovs Ernennung zu Pace war er 10 Jahre lang Präsident des Oberlin College und neun Jahre lang Vizepräsident und General Counsel der University of Michigan.

Biografie

Krislov wurde 1960 in Lexington, Kentucky, in eine jüdische Familie geboren. Als Absolvent des Yale College 1982 mit einem Abschluss in Politikwissenschaften und Gewinner des Alpheus Henry Snow Prize besuchte Krislov das Magdalen College in Oxford als Rhodes-Stipendiat.

Anschließend kehrte er nach New Haven zurück, um die Yale Law School zu besuchen, wo er Herausgeber des Yale Law Journal war.

Krislov begann seine juristische Laufbahn als Gerichtsschreiber für Richterin Marilyn Hall Patel am US-Bezirksgericht für den nördlichen Bezirk von Kalifornien in San Francisco.

Von 1989 bis 1993 diente er in einem Ehrenprogramm des US-Justizministeriums und verfolgte Fälle von Polizeibrutalität und rassistischer Gewalt.

Anschließend arbeitete er drei Jahre im Büro des Weißen Hauses, bevor er zum US-Arbeitsministerium wechselte.

wo er als Acting Solicitor of Labour tätig war, bis er das Büro verließ, um Vice President und General Counsel an der University of Michigan zu werden.

1998 war Krislov die erste Person, die sowohl als Vizepräsident als auch als General Counsel an der University of Michigan tätig war.

Als General Counsel der Universität leistete er juristische Dienstleistungen in Angelegenheiten, die von der Verteidigung positiver Maßnahmen bis hin zur Berufung von Strafen reichten, die von der National Collegiate Athletic Association gegen das Basketballteam der Michigan Wolverines verhängt wurden.

Krislov leitete die Verteidigung der University of Michigan in Gratz vs. Bollinger, wo der Oberste Gerichtshof der USA Berufungen und Feststellungen niedrigerer Gerichte bestätigte, dass die Zulassungspraktiken der Universität auf der Grundlage der Rasse verfassungswidrig seien, obwohl die Konzepte positiver Maßnahmen bei Zulassungen aufrechterhalten wurden.

Ein Ableger des Falls war, dass der Kläger,

Jennifer Gratz wurde inspiriert, später die Michigan Civil Rights Initiative zu gründen, die zur Verabschiedung der Verfassungsänderung von Michigan führte, die die Diskriminierung von Einzelpersonen oder Gruppen auf der Grundlage von Rasse, Geschlecht, Hautfarbe, ethnischer Zugehörigkeit oder nationalen Ursprungs im öffentlichen Dienst, im öffentlichen Bildungswesen oder im öffentlichen Auftragswesen Zentrum für Forschung, Lehre und Lernen, das akademisches Studium mit "Problemen der realen Welt" verbindet.

Er war außerdem außerordentlicher Professor an der juristischen Fakultät der Universität von Michigan und der Abteilung für Politikwissenschaft.

wo er Oberstufenseminare über öffentliche Ordnung und Recht unterrichtete.

Er ist Mitglied verschiedener akademischer Dienstleistungsorganisationen, darunter des Project Advisory Board on Race and Human Variation der American Anthropological Association, des Michigan Rhodes Scholars Selection Committee und des Executive Committee des University of Michigan Institute for Labour and Industrial Relations.

Zu Krislovs gemeinnützigen Aktivitäten gehören Führungspositionen in der Washtenaw County Jewish Foundation und dem United Way of Washtenaw County sowie die Mitgliedschaft in Vorständen von Kunstorganisationen wie dem Mosaic Youth Theatre of Detroit und der University Musical Society.

Kurz nach seinem Abschluss in Yale diente er auch als Alderman in New Haven.

Er hat drei Kinder: Zac, Jesse und Evie Rose.

Er ist Mitglied verschiedener akademischer Dienstleistungsorganisationen, darunter des Project Advisory Board on Race and Human Variation der American Anthropological Association, des Michigan Rhodes Scholars Selection Committee und des Executive Committee des University of Michigan Institute for Labour and Industrial Relations.

Zu Krislovs gemeinnützigen Aktivitäten gehören Führungspositionen in der Washtenaw County Jewish Foundation und dem United Way of Washtenaw County sowie die Mitgliedschaft in Vorständen von Kunstorganisationen wie dem Mosaic Youth Theatre of Detroit und der University Musical Society.

Kurz nach seinem Abschluss in Yale diente er auch als Alderman in New Haven.

Er hat drei Kinder: Zac, Jesse und Evie Rose.

Er ist Mitglied verschiedener akademischer Dienstleistungsorganisationen, darunter des Project Advisory Board on Race and Human Variation der American Anthropological Association, des Michigan Rhodes Scholars Selection Committee und des Executive Committee des University of Michigan Institute for Labour and Industrial Relations.

Zu Krislovs gemeinnützigen Aktivitäten gehören Führungspositionen in der Washtenaw County Jewish Foundation und dem United Way of Washtenaw County sowie die Mitgliedschaft in Vorständen von Kunstorganisationen wie dem Mosaic Youth Theatre of Detroit und der University Musical Society.

Kurz nach seinem Abschluss in Yale diente er auch als Alderman in New Haven.

Er hat drei Kinder: Zac, Jesse und Evie Rose.

s Project Advisory Board on Race and Human Variation, das Michigan Rhodes Scholars Selection Committee und das Executive Committee des University of Michigan Institute for Labour and Industrial Relations.

Zu Krislovs gemeinnützigen Aktivitäten gehören Führungspositionen in der Washtenaw County Jewish Foundation und dem United Way of Washtenaw County sowie die Mitgliedschaft in Vorständen von Kunstorganisationen wie dem Mosaic Youth Theatre of Detroit und der University Musical Society.

Kurz nach seinem Abschluss in Yale diente er auch als Alderman in New Haven.

Er hat drei Kinder: Zac, Jesse und Evie Rose.

s Project Advisory Board on Race and Human Variation, das Michigan Rhodes Scholars Selection Committee und das Executive Committee des University of Michigan Institute for Labour and Industrial Relations.

Zu Krislovs gemeinnützigen Aktivitäten gehören Führungspositionen in der Washtenaw County Jewish Foundation und dem United Way of Washtenaw County sowie die Mitgliedschaft in Vorständen von Kunstorganisationen wie dem Mosaic Youth Theatre of Detroit und der University Musical Society.

Kurz nach seinem Abschluss in Yale diente er auch als Alderman in New Haven.

Er hat drei Kinder: Zac, Jesse und Evie Rose.

Zu seinen gemeinnützigen Aktivitäten gehören Führungspositionen in der Washtenaw County Jewish Foundation und dem United Way of Washtenaw County sowie die Mitgliedschaft in Vorständen von Kunstorganisationen wie dem Mosaic Youth Theatre of Detroit und der University Musical Society.

Kurz nach seinem Abschluss in Yale diente er auch als Alderman in New Haven.

Er hat drei Kinder: Zac, Jesse und Evie Rose.

Zu seinen gemeinnützigen Aktivitäten gehören Führungspositionen in der Washtenaw County Jewish Foundation und dem United Way of Washtenaw County sowie die Mitgliedschaft in Vorständen von Kunstorganisationen wie dem Mosaic Youth Theatre of Detroit und der University Musical Society.

Kurz nach seinem Abschluss in Yale diente er auch als Alderman in New Haven.

Er hat drei Kinder: Zac, Jesse und Evie Rose.

Bemerkenswerte Veröffentlichungen

The Next Twenty-Five Years: Affirmative Action in Higher Education in the United States and South Africa David L. Featherman, Martin Hall und Marvin Krislov, Herausgeber.

Vorworte von: Mary Sue Coleman, Präsidentin der University of Michigan und Njabulo Ndebele, ehemaliger Vizekanzler und Rektor der University of Cape Town.

University of Michigan Press, Ann Arbor, 2009.

Verweise