Jerry van Dyke

Article

January 30, 2023

Jerry McCord Van Dyke (27. Juli 1931 – 5. Januar 2018) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Musiker und Komiker.

Er war der jüngere Bruder von Dick Van Dyke. Van Dyke gab sein Schauspieldebüt im Fernsehen in der Dick Van Dyke Show mit mehreren Gastauftritten als Rob Petries Bruder Stacey.

Während seine seltenen Hauptrollen normalerweise in schlecht aufgenommenen Sitcoms zu sehen waren (My Mother the Car, eine der Shows, in der er der Hauptdarsteller war, gilt als eine der schlechtesten Sitcoms aller Zeiten), genoss er eine lange und erfolgreiche Karriere als Charakter Schauspieler in Neben- und Gastrollen.

Von 1989 bis 1997 porträtierte er Luther Van Dam in Coach.

Frühen Lebensjahren

Jerry McCord Van Dyke wurde am 27. Juli 1931 in Danville, Illinois, als Sohn von Hazel Victoria (geb. McCord), einer Stenographin, und Loren Wayne „Cookie“ Van Dyke, einem Verkäufer, geboren.

Er war niederländischer, englischer, irischer und schottischer Abstammung.

Seine Mutter war ein Mayflower-Nachkomme.

Karriere

Frühe Karriere

Van Dyke verfolgte seine Stand-up-Comedy-Karriere noch während der Danville High School und war bereits ein Veteran von Striplokalen und Nachtclubs, als er 1954 und 1955 zur United States Air Force Tops In Blue kam. Mitte der 1950er Jahre arbeitete Van Dyke bei WTHI-TV in Terre Haute, Indiana.

Die Jerry Van Dyke Show, zu der der zukünftige CBS News Early Show-Nachrichtensprecher Joseph Benti, Nancee South und Ben Falber gehörten, war ein beliebter Fahrpreis.

Im Dienst trat er auf Militärbasen auf der ganzen Welt auf und gewann zweimal die All Air Force Talent Show Judy Garland-Show.

Er erhielt auch Hosting-Aufgaben in der Spielshow Picture This von 1963 .

Im selben Jahr sahen ihn die Kinobesucher in Nebenrollen in McLintock!,

Fernsehkarriere

1963 wurde Van Dyke für eine Folge von GE True besetzt, die von Jack Webb moderiert wurde.

Als die Judy Garland Show erfolglos überarbeitet wurde, verließ Van Dyke das Programm.

Er lehnte das Angebot ab, Gilligan auf Gilligan's Island zu spielen, eine Rolle, die stattdessen an Bob Denver ging.

Es ist ungewiss, ob er in Betracht gezogen wurde, Don Knotts als Sheriff Andy Taylors Stellvertreter in der Andy Griffith Show zu ersetzen, obwohl er in einer Folge als Gaststar auftrat.

Er trat 1964 auch in einer Folge der Cara Williams Show auf.

Van Dyke akzeptierte schließlich die Hauptrolle des Anwalts David Crabtree in My Mother the Car (1965), die Missgeschicke eines Mannes, dessen verstorbene Mutter Gladys (von Ann Sothern geäußert) als restauriertes antikes Auto wiedergeboren wird.

Obwohl die Serie ein kommerzieller Misserfolg war,

Van Dyke arbeitete bis zum Ende des Jahrzehnts kontinuierlich an der Unterstützung von Fernseh- und Filmrollen.

Er spielte in einer anderen kurzlebigen Situationskomödie Accidental Family (1967) als verwitweter Komiker Jerry Webster, der eine Farm kauft, um seinen Sohn großzuziehen, während er nicht auf professionellen Tourneen ist.

Van Dyke wurde von Kritikern gut aufgenommen und war verärgert, als die Show am Freitagabend zwischen den schlecht bewerteten Star Trek- und Filler-Dokumentationen eingeklemmt wurde, was zum Scheitern der Show führte. Er war auch in Love and Kisses (1965) und als Andy Griffiths Co. zu sehen -Star in Angel in My Pocket (1969). In den 1970er Jahren kehrte Van Dyke zur Stand-up-Comedy zurück.

Er verbrachte einen Großteil des Jahrzehnts damit, Playboy-Clubs im ganzen Land zu bereisen und Veranstaltungsorte in Las Vegas und Reno, Nevada, beim Sommerfest in Milwaukee und in Atlantic City, New Jersey, zu leiten.

Er kehrte für Gastauftritte in Love, American Style und Fantasy Island zum Fernsehen zurück.

1973 porträtierte er Wes Callison, Autor einer Kinderkomödie, in der Folge „But Seriously, Folks“ der dritten Staffel der Mary Tyler Moore Show.

Er hatte auch Rollen in The Amazing Cosmic Awareness of Duffy Moon (1976) und 13 Queens Boulevard (1979).

Ebenfalls 1989 trat er als Diskussionsteilnehmer im Pilotprojekt für die Wiederbelebung von Match Game auf, das von Bert Convy moderiert wurde.

1988 gastierte er in Scott Baios Sitcom „Charles in Charge“ als Jamie Powells Gesundheitslehrer Mr. Merkin.

1989 begann Van Dyke, den geliebten, aber verwirrten Co-Trainer Luther Van Dam in der langjährigen Serie Coach zu spielen.

Für diese Rolle erhielt er vier aufeinanderfolgende Nominierungen für den Emmy Award (1990 bis 1993) als „Herausragender Nebendarsteller in einer Comedy-Serie“.

Spätere Karriere

1995 trat er in einer Reihe von Werbespots von Hardee auf, um für Big Hardee zu werben, und fungierte dann Ende der 1990er Jahre als Sprecher von Big Lots.

Er hatte eine wiederkehrende Rolle in Yes, Dear als Big Jimmy, dem Vater von Jimmy Hughes.

Er hatte einen Gastauftritt in einer Folge von My Name Is Earl im September 2008 und 2010 trat er in der Folge der zweiten Staffel „A Simple Christmas“ der Fernsehserie The Middle auf und spielte Frankies Vater Tag Spence.

Er kehrte in „Thanksgiving III“ im November 2011, „Thanksgiving IV“ im November 2012, „From Orson with Love“ im Mai 2013, „Thanksgiving V“ im November 2013 und „Flirting with Disaster“ im März 2015 zurück. Van Dyke auch spielte in der 18. Folge der ersten Staffel von Raising Hope das Objekt von Maw Maws Zuneigung.

In einer Folge von The Millers im Dezember 2013 spielte er Bud Miller, den Vater von Margo Martindales Charakter Carol.

In seiner letzten Fernsehrolle im April 2015 wiederholte er seine Rolle als Frankies Vater in The Middle, zusammen mit dem echten Bruder Dick Van Dyke, der den Bruder seiner Figur spielte.

Persönliches Leben

Van Dyke war zweimal verheiratet und hatte drei Kinder mit seiner ersten Frau Carol;

Jerri Lynn, Kelly Jean und Ronald.

Kelly Jean beging 1991 Selbstmord, nachdem sie mit Drogenmissbrauch zu kämpfen hatte. Jerry und seine zweite Frau Shirley lebten zusammen auf ihrer 800 Hektar großen Ranch in der Nähe von Hot Springs, Arkansas. Van Dyke war ein begeisterter Pokerspieler und kündigte eine Reihe von Pokerturnieren an ESPN in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren.

Er war auch ein viersaitiger Banjospieler mit mehreren Auftritten in der Dick Van Dyke Show.

Tod

Am 5. Januar 2018 starb Van Dyke auf seiner Ranch in Hot Spring County, Arkansas, im Alter von 86 Jahren an Herzversagen. Nach einem Autounfall zwei Jahre zuvor war sein Gesundheitszustand rückläufig.

Filmographie

Film

Fernsehen

Verweise

Externe Links

Jerry Van Dyke bei IMDb