El Hadji Diouf

Article

January 30, 2023

El Hadji Ousseynou Diouf (französische Aussprache: ​[ɛ.ladʒ.dʒuf]; geboren am 15. Januar 1981) ist ein ehemaliger senegalesischer Fußballprofi.

Während seiner gesamten Karriere spielte Diouf als Flügelspieler oder Stürmer.

Nachdem Diouf seine professionelle Fußballkarriere in Frankreich bei Sochaux, Rennes und Lens begonnen hatte, wechselte er vor der FIFA-Weltmeisterschaft 2002 für Senegal zum Premier-League-Klub Liverpool und erlebte anschließend ein denkwürdiges Turnier.

Er hat auch in Englands höchster Spielklasse für Bolton Wanderers, Sunderland und Blackburn Rovers gespielt, bevor er mit Rangers in der schottischen Premier League spielte.

Im Jahr 2011 wechselte er zu Doncaster Rovers aus der Football League Championship, wurde jedoch am Ende der Saison 2011/12 nach dem Abstieg des Vereins entlassen.

Anschließend wechselte er zu Leeds United, wo er zwei Spielzeiten verbrachte.

Frühen Lebensjahren

Diouf wurde in Dakar, Senegal, geboren und stammte aus einem Serer-Hintergrund der Adelsfamilie Diouf.

Vereinskarriere

Frühe Karriere

Diouf begann seine Karriere in Frankreich bei Sochaux-Montbéliard.

Er gab sein Debüt bei einem 2: 1-Sieg gegen Bastia am 12. November 1998, bevor er für die Saison 1999–2000 nach Rennes wechselte.

In der folgenden Saison wechselte er zu Lens und verbrachte zwei Jahre im Pas-de-Calais.

Liverpool

Anfang Juni 2002 wurde er Berichten zufolge mit dem englischen Klub Liverpool in Verbindung gebracht, der auch gerade seinen Verein und internationalen Landsmann Salif Diao verpflichtet hatte.

Die Nachricht verbreitete sich zunächst nach seiner Leistung als Man of the Match beim 1:0-Eröffnungs-Gruppenspiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2002 gegen Frankreich, das Titelverteidiger der Welt- und Europameister und einer der Favoriten auf den Gewinn des Turniers 2002 war.

Lens bestritt zunächst, dass die Unterzeichnung vorgenommen worden war, wurde aber schließlich am 2. Juni mit einem geschätzten Preis von 10 Millionen Pfund bestätigt.

Seine anhaltend beeindruckenden Leistungen bei der Weltmeisterschaft für Senegal, wo sie das Viertelfinale erreichten, sorgten vor seiner Ankunft in England für viel Aufregung.

Diouf war der Stürmer, von dem Manager Gérard Houllier hoffte, dass er Arsenal den Titel in der Premier League abnehmen würde, nachdem Liverpool in der vergangenen Saison den zweiten Platz belegt hatte.

Diouf wurde für seine frühen Spiele für Liverpool gelobt, einschließlich seines ersten Spiels in Anfield, wo er zwei Tore erzielte, sein erstes für den Verein, bei einem 3: 0-Sieg gegen Southampton am 24. August 2002. Er startete 2003 als Liverpool in das Finale des Football League Cup besiegte Manchester United.Liverpool-Fans mussten bis März 2003 auf Dioufs nächstes Tor für Liverpool warten.

Das geschah bei einem 2: 0-Sieg gegen Bolton Wanderers, in einem Spiel, in dem er einmal traf und das zweite unterstützte.

Im nächsten Spiel spielte Diouf in einem UEFA-Pokalspiel gegen Celtic in Parkhead, das mit 1: 1 endete.

Das Spiel markierte einen Wendepunkt in seiner Karriere, als er in der 87. Minute einen Celtic-Fan anspuckte, was zu Unruhen in der Menge führte und Diouf von der Polizei befragt wurde.

Er erhielt eine Sperre für zwei Spiele und eine Geldstrafe von zwei Wochen, wobei Liverpool eine Spende von 60 Pfund machte.

000 an eine Glasgower Wohltätigkeitsorganisation nach Celtics Wahl. Diouf konnte für den Rest der Saison 2002/03 oder überhaupt in der Saison 2003/04 kein Tor erzielen, in der er 13 gelbe und eine rote Karte erhielt, die am 7. Januar 2004 kam, als er wurde bei einem 1: 0-Auswärtssieg gegen Chelsea vom Platz gestellt, weil er Adrian Mutu gefoult hatte.

Bis dahin war er aufgrund seiner Einstellung und seiner Ziellosigkeit unbeliebt geworden.

Jamie Carragher sagte später über ihn: "Er hat eine der schlechtesten Trefferquoten aller Stürmer in der Geschichte Liverpools. Er ist der einzige Nr. 9, der jemals eine ganze Saison ohne Tor durchgegangen ist, tatsächlich ist er wahrscheinlich der einzige Nr. 9 eines Vereins Er war immer der Letzte, der im Training ausgewählt wurde."

Zu Beginn der Saison 2004/05 wurde er an die Bolton Wanderers ausgeliehen.

Bolton Wanderers

Bolton Wanderers kaufte Diouf zu Beginn der Saison 2005/06 für eine nicht genannte Gebühr von Liverpool, nachdem sie den Spieler für die Saison 2004/05 ausgeliehen hatten.

Am 15. September 2005 erzielte Diouf Boltons erstes Tor in einem europäischen Wettbewerb gegen Lokomotiv Plovdiv in einem UEFA-Pokalspiel im Reebok-Stadion.

Bolton fuhr fort, das Spiel 2-1 zu gewinnen.

Er war in Bolton weitgehend erfolgreich und wurde aufgrund seines Flairs und seines direkten Laufs zum Liebling der Fans.

Diouf bestätigte in einem Interview mit der BBC, dass er Bolton am Ende der Saison 2007/08 verlassen würde und dass sein Tor gegen Sunderland am 3. Mai sein letzter Auftritt im Reebok-Stadion war.

Sunderland

Diouf unterschrieb am 28. Juli 2008 für Sunderland, nachdem Bolton einer Ablösesumme von 2,63 Mio. £ zugestimmt hatte.

Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag im Stadium of Light, nachdem er sich einer medizinischen Untersuchung unterzogen hatte.

Diouf sagte, er sei glücklich, sich Sunderland anzuschließen.

Der damalige Trainer Roy Keane erklärte, er sei froh, dass Diouf zu Sunderland gekommen sei, und sagte: "El Hadji war schon immer die Art von Spieler, die gegnerische Mannschaften und Fans hassen. Deshalb freuen wir uns, ihn jetzt in unserem Kader zu haben."

Diouf hatte einen vielversprechenden Start für Sunderland, konnte aber in keinem seiner sechzehn Auftritte ein Tor erzielen.

Blackburn-Rover

Diouf unterschrieb am 30. Januar 2009 für eine Gebühr von 2 Millionen Pfund bei Blackburn Rovers und unterzeichnete nach nur sechs Monaten im Stadium of Light einen Dreieinhalbjahresvertrag. Er kehrte zum ehemaligen Bolton-Manager Sam Allardyce im Club zurück.

Er erhielt das Trikot mit der Nummer 18 und erzielte sein erstes Tor für den Verein gegen Fulham im Craven Cottage am 11. März 2009 bei einem 2: 1-Sieg.

Während des Sommer-Transferfensters gab Blackburn-Manager Sam Allardyce bekannt, dass Diouf für 1 Million Pfund übernommen wurde.

Diouf erzielte sein erstes Heimtor für Rovers im Ewood Park beim 3: 1-Sieg des Vereins gegen Wolverhampton Wanderers am 12. September 2009. Am 2. Januar 2010 wurde er in der dritten Runde mit einer 1: 3-Niederlage gegen Aston Villa vom Platz gestellt FA-Cup.

Am 21. März 2010 erzielte Diouf das Ausgleichstor gegen Chelsea bei einem 1: 1-Unentschieden im Ewood Park, das das Titelrennen 2010 eröffnete.

Er startete die nächsten beiden Premier League-Spiele gegen Birmingham und Burnley;

Anschließend trat er zum vierzigsten Mal für den Verein im Fratton Park auf und spielte am 3. April bei einem 0: 0-Unentschieden gegen den Tabellenletzten Portsmouth .

Bis zum Ende der Saison 2009/10 hatte er 27 Spiele bestritten und dabei drei Tore erzielt.

Am 20. August 2011 bestätigte Blackburn-Manager Steve Kean, dass Diouf nicht in seinen Plänen für die erste Mannschaft stand und dass er erwartete, dass er vor dem Ende des Transferfensters 2011/12 abreisen würde.

Am 31. August 2011 kündigte Blackburn Dioufs Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen.

Er hatte sich mit Manager Kean überworfen, nachdem er zu spät zum Training vor der Saison zurückgekehrt war.

Bis zum Ende der Saison 2009/10 hatte er 27 Spiele bestritten und dabei drei Tore erzielt.

Am 20. August 2011 bestätigte Blackburn-Manager Steve Kean, dass Diouf nicht in seinen Plänen für die erste Mannschaft stand und dass er erwartete, dass er vor dem Ende des Transferfensters 2011/12 abreisen würde.

Am 31. August 2011 kündigte Blackburn Dioufs Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen.

Er hatte sich mit Manager Kean überworfen, nachdem er zu spät zum Training vor der Saison zurückgekehrt war.

Bis zum Ende der Saison 2009/10 hatte er 27 Spiele bestritten und dabei drei Tore erzielt.

Am 20. August 2011 bestätigte Blackburn-Manager Steve Kean, dass Diouf nicht in seinen Plänen für die erste Mannschaft stand und dass er erwartete, dass er vor dem Ende des Transferfensters 2011/12 abreisen würde.

Am 31. August 2011 kündigte Blackburn Dioufs Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen.

Er hatte sich mit Manager Kean überworfen, nachdem er zu spät zum Training vor der Saison zurückgekehrt war.

Darlehen an Ranger

Am letzten Tag des Transferfensters im Januar 2011 wechselte Diouf bis zum Ende der Saison 2010/11 auf Leihbasis zum schottischen Premier League-Meister Rangers.

Er gab sein Debüt am 2. Februar und wurde in der 20. Minute als Ersatz für den verletzten Teamkollegen Lee McCulloch beim 1: 0-Sieg gegen Hearts in Ibrox eingewechselt.

Er machte seinen ersten Start für die Rangers vier Tage später bei einem 2: 2-Unentschieden gegen Celtic im Scottish Cup.

Diouf erzielte sein erstes Tor für die Rangers am 24. Februar bei einem 2: 2-Unentschieden gegen Sporting CP in der Europa League und erzielte das erste Tor des Spiels mit einem Kopfball in der 20. Minute.

Am 13. März erzielte er sein zweites Tor für die Rangers in einem Spiel der schottischen Premier League gegen Kilmarnock und erzielte erneut das erste Tor, als die Rangers mit 2: 1 gewannen.

Im März 2011 war Diouf Teil des Rangers-Teams, das den Scottish League Cup nach einem 2: 1-Sieg gegen den Rivalen Celtic gewann.

Doncaster Rovers

Im Oktober 2011 wurde Diouf von West Ham United und ihrem Manager Sam Allardyce, seinem Manager bei Bolton Wanderers und Blackburn Rovers, vor Gericht gestellt.

Am 28. Oktober wurde bekannt gegeben, dass Diouf dem Verein wegen mangelnder Fitness und seines schlechten Rufs nicht beitreten würde.

Allardyce bestätigte später, dass die Tiefe des Gefühls unter den Fans bei seiner Entscheidung berücksichtigt wurde, den Spieler nicht zu unterzeichnen. Am 31. Oktober 2011 unterschrieb Diouf einen Dreimonatsvertrag bei Doncaster Rovers.

Er erzielte seine ersten beiden Tore für Doncaster gegen Ipswich in der Portman Road am 5. November 2011 und erhielt die Auszeichnung „Man of the Match“ sowie einen 3: 2-Sieg.

Er nahm die Kapitänsbinde bei einem torlosen Unentschieden gegen Watford, aber eine Trainingsverletzung bedeutete, dass er die folgenden Spiele nicht bestreiten konnte.

Am 2. Februar 2012 unterzeichnete Diouf einen Sechsmonatsvertrag mit Blick auf ein zusätzliches Jahr.

Nachdem Doncaster aus der Meisterschaft abgestiegen war, soll Diouf am 25. April 2012 Gespräche mit Leeds United geführt haben, um ihn am Ende seines Doncaster-Vertrags zu unterzeichnen.

Diouf behauptete am 26. April, er sei sehr daran interessiert, nach Leeds zu ziehen, obwohl Leeds Manager Neil Warnock ihn zuvor als "niedriger als eine Kanalratte" für einen Vorfall mit Jamie Mackie beschrieben hatte. Am 19. Juli 2012 wurde bekannt gegeben, dass Diouf dies tun würde nicht wegen Körperverletzung angeklagt, nachdem sie nach einem Vorfall in einem Nachtclub in Manchester im April festgenommen worden waren.

Leeds United

Am 9. August 2012 wechselte Diouf auf Probe zu Leeds United und begann mit dem Training mit der ersten Mannschaft.

Diouf wurde bestätigt, dass er am 11. August einen Vertrag ohne Vertrag mit Leeds United unterzeichnet hat.

Diouf trat am 11. August im Ligapokal in der zweiten Halbzeit als Ersatz für Leeds gegen Shrewsbury Town auf.

Er machte seinen ersten Start für Leeds bei ihrem 2: 1-Sieg über Peterborough United am 25. August. Am 1. September erzielte Diouf sein erstes Tor für Leeds bei einem 3: 3-Unentschieden gegen seinen ehemaligen Verein Blackburn Rovers.

Nach dem Spiel wurde bekannt gegeben, dass Diouf in Leeds einen unbefristeten Vertrag bis Januar 2013 unterschrieben hatte. Diouf gab bekannt, dass er lukrativere Angebote von anderswo abgelehnt hatte, um „eine Legende“ zu werden.

in Leeds, indem er ihnen hilft, die Premier League zu erreichen.

Diouf zeigte am 25. September eine beeindruckende Leistung für den 2: 1-Sieg von Leeds gegen den Premier League-Klub Everton.

Nach dem Match beschrieb Manager Neil Warnock Diouf als seinen "Matador" und dass Diouf versprochen hatte, über seinen ursprünglichen Sechsmonatsvertrag hinaus im Verein zu bleiben. Diouf erzielte einen Doppelpack gegen Bristol City, um Leeds einen 3: 2-Sieg zu bescheren 29. September.

Diouf wurde am 2. Oktober bei einem 2: 2-Unentschieden gegen seine alte Mannschaft Bolton Wanderers zum Kapitän ernannt.

Diouf erzielte sein viertes Saisontor am 30. Oktober beim 3:0-Sieg im Ligapokal gegen den Premier-League-Klub Southampton FC und verhalf damit Leeds zum Einzug ins Viertelfinale des Wettbewerbs.

Diouf erzielte sein 5. Saisontor mit einem Elfmeter, um Leeds am 2. November ein 2: 2-Unentschieden gegen Brighton zu bescheren. Am 14. Dezember 2012

Diouf unterzeichnete einen neuen 18-Monats-Vertrag beim Verein, der ihn bis zum Ende der Saison 2013/14 verlängert.

Er erzielte am 27. April sein 7. Saisontor gegen Brighton, erhielt jedoch seine erste rote Karte als Leeds-Spieler, weil er es mit einer unhöflichen „Geste“ gegenüber den Brighton-Fans gefeiert hatte. Im Mai 2013, nachdem der Verein AS Kaloum aus Guinea dies behauptet hatte unterzeichnete Diouf, Leeds United und Diouf wiesen die Behauptung energisch als "völligen Müll" zurück und erklärten, dass Diouf in der Saison 2013/14 für Leeds spielen würde.

Diouf wurde wegen einer Schienbeininfektion aus der gesamten Vorsaison 2013/14 ausgeschlossen. Am 15. August 2013 berichtete die Yorkshire Evening Post, dass Diouf für den Transfer zur Verfügung gestellt worden war. Im Dezember 2013 wurde bekannt, dass Diouf mehrere verpasst hatte Leeds-Spiele und Trainingseinheiten aufgrund nicht näher bezeichneter „persönlicher Probleme“,

und um an den Beerdigungen des ehemaligen Mentors und senegalesischen Trainers Bruno Metsu und des ehemaligen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela teilzunehmen. Diouf bestritt am 28. Januar beim 1:1-Unentschieden gegen Ipswich Town seinen ersten Auftritt für Leeds seit mehreren Monaten.

Es sollte sein letztes Spiel für den Verein werden.

Am 16. Mai 2014 wurde Diouf freigelassen.

Sabah FA

Im November 2014 unterzeichnete Diouf einen Einjahresvertrag beim malaysischen Verein Sabah FA in der Malaysia Premier League und wurde zum Mannschaftskapitän ernannt.

Diouf war jedoch bald in Kontroversen mit seinem neuen Verein verwickelt, nachdem er ihn während eines Interviews mit Johor TV ungünstig mit dem Rivalen Johor Darul Takzim II FC verglichen hatte.

Diouf soll gesagt haben, dass „er bereit ist, eine JDT-Akademie auf seinem eigenen Land im Senegal zu bauen, und JDT wird die Gelderträge aus dem Erlös aus dem Verkauf von Spielern in europäische Länder erhalten. Er sagte auch, dass er bereit sei, für JDT zu spielen ohne Geld, weil er den Bundesstaat Johor liebt und von der Vision und Mission des Clubs beeindruckt ist".

Diouf sagte, dies sei auf die fehlende Vision und Mission des Sabah Football Association (SAFA) zurückzuführen.

Sie halten dieses Verhalten für „unprofessionell“

Internationale Karriere

Dioufs internationale Karriere begann im April 2000 gegen Benin.

Er hat 69 Länderspiele bestritten und 21 Tore für sein Land erzielt.

Er spielte für Senegal bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2002 und wurde in das All-Star-Team der Weltmeisterschaft gewählt, nachdem er Senegal ins Viertelfinale und Siege über Frankreich (1: 0) und Schweden (2: 1) geführt hatte.

Senegal verlor schließlich in der Verlängerung gegen die Türkei mit 0: 1.

Er war auch Teil des senegalesischen Teams, das beim Afrikanischen Nationen-Pokal 2002 Vizemeister wurde, aber einer der Spieler war, die im Elfmeterschießen im Finale einen Elfmeter verschossen, als sie gegen Kamerun verloren.

Diouf wurde 2004 wegen eines verbalen Angriffs auf Schiedsrichter Ali Bujsaim für vier Spiele vom internationalen Fußball ausgeschlossen. 2004 wurde er in die FIFA 100 aufgenommen, eine Liste der 125 größten lebenden Fußballer, die Pelé in Zusammenarbeit mit der FIFA ausgewählt hat

s Jahrhundertfeiern.

Im Oktober 2007 zog sich Diouf aus dem internationalen Fußball zurück und erklärte, er sei von organisatorischen Problemen mit der Mannschaft frustriert gewesen.

Der senegalesische Trainer Henryk Kasperczak gab jedoch später im Monat bekannt, dass er Diouf in den nächsten Kader berufen werde. 2011 wurde Diouf für fünf Jahre gesperrt, für die senegalesische Nationalmannschaft zu spielen, nachdem er verärgert auf Behauptungen reagiert hatte, er habe nicht an einem Disziplinarverfahren teilgenommen Hören.

Im September 2012 bestätigte der senegalesische Fußballverband, dass Dioufs fünfjährige Sperre aufgehoben wurde und er wieder für die senegalesische Nationalmannschaft spielen kann.

Nachdem Diouf für die senegalesische Nationalmannschaft verfügbar wurde, wurde er im Oktober 2012 aus dem Kader gestrichen, um in einem Qualifikationsspiel für den Afrikanischen Nationen-Pokal gegen Côte d'Ivoire anzutreten.

Kontroversen

In Frankreich

Dioufs berufliche Karriere wurde zeitweise von Kontroversen überschattet.

Während seiner Zeit in Sochaux war er an einer Reihe kleinerer Vergehen beteiligt.

Dies führte zum Umzug nach Rennes, wo er wegen Fahrens ohne Führerschein verurteilt und in einen Autounfall verwickelt wurde.

Unter Berücksichtigung seines Alters und seiner offensichtlichen Reue verurteilten die französischen Gerichte Diouf zu Zivildienst.

In England

Während seiner frühen Karriere in der Premier League wurde Diouf mehrmals beschuldigt, Fans und gegnerische Spieler angespuckt zu haben.

Im Jahr 2002 wurde er beschuldigt, Fans von West Ham United angespuckt zu haben, als er sich während eines Spiels in Anfield als Ersatz für Liverpool aufwärmte.

Eine Untersuchung der Polizei von Merseyside ergab keine Beweise dafür, dass eine Straftat begangen worden war, sondern dass Diouf auf den Boden gespuckt hatte.

Am 13. März 2003, als er für Liverpool spielte, war er in einen Vorfall verwickelt, als er Celtic-Fans während eines im Fernsehen übertragenen Viertelfinals des UEFA-Pokals anspuckte.

Sein Klub verhängte eine Geldstrafe von zwei Wochen, die UEFA verhängte eine Sperre für zwei Spiele und Diouf wurde wegen Körperverletzung angeklagt.

Obwohl Diouf zunächst auf nicht schuldig plädierte, änderte er später sein Plädoyer auf schuldig und wurde mit einer Geldstrafe von 5.000 £ belegt.

Im November 2004, während er an Bolton ausgeliehen war,

Diouf wurde von der Polizei angeklagt, einen 11-jährigen Middlesbrough-Fan während eines 1: 1-Unentschieden angespuckt zu haben.

Dann, am 27. November 2004, spuckte Diouf Portsmouth-Spieler Arjan de Zeeuw ins Gesicht.

Bolton verhängte eine Geldstrafe von zwei Wochen und die FA sperrte ihn für drei Spiele, nachdem er sich einer Anklage wegen unangemessenen Verhaltens schuldig bekannt hatte.

Bolton-Manager Sam Allardyce gab später bekannt, dass er erwäge, Diouf zu einem Sportpsychologen zu schicken. Am 20. September 2009 wurde Diouf von der Polizei befragt, nachdem behauptet worden war, er habe während eines Spiels in Everton einen Balljungen rassistisch beleidigt und es ihm gesagt „Verpiss dich, weißer Junge“.

Diouf verteidigte seine Aktionen, indem er sagte, dass der Balljunge ihm den Ball "wie einen Knochen einem Hund" zugeworfen habe und dass Everton-Fans ihn rassistisch beleidigt und mit Bananen beworfen hätten.

Die Polizei fand dafür keine Beweise. Im April 2010

Diouf wurde in Manchester verhaftet und wegen Verkehrsdelikten angeklagt. Am 8. Januar 2011, nach Blackburns 1: 0-Sieg gegen Queens Park Rangers in der dritten Runde des FA Cup, beschuldigte QPR-Manager Neil Warnock Diouf, Jamie Mackie verspottet zu haben, während dieser auf dem Spielfeld lag mit einem gebrochenen Bein verletzt und Diouf als "niedriger als eine Kanalratte" bezeichnet. Am 14. Juli 2011 wurde berichtet, dass Diouf Blackburn Rovers nicht zu einer Vorsaison-Tour durch Österreich beigetreten war und sein Aufenthaltsort unbekannt war.

Der Club erklärte, dass gegen ihn Disziplinarmaßnahmen ergriffen würden. Am 15. April 2012 wurden Diouf und fünf weitere Männer nach Berichten über eine Schlägerei in einem Nachtclub in Manchester festgenommen.

Ein Mann wurde schwer verletzt und Diouf wurde für eine Woche gegen Kaution freigelassen. Am 27. April 2013 wurde

In Schottland

Im Februar 2011 wurde Diouf nach mehreren Auseinandersetzungen mit Brown auf dem Spielfeld in der 5. Runde des Scottish Cup in einen Streit mit Celtic Captain Scott Brown verwickelt, von denen die bemerkenswertesten dazu führten, dass Brown sich speziell an Diouf wandte, um sein Ausgleichstor zu feiern. Am 2. März 2011 , Diouf war einer von drei Rangers-Spielern, die im Wiederholungsspiel der 5. Runde des Scottish Cup nach einer Auseinandersetzung an der Seitenlinie mit Neil Lennon und einer Ablehnung des Schiedsrichters in Vollzeit vom Platz gestellt wurden.

Diouf wurde im April 2011 mit einer Geldstrafe von 5.000 Pfund belegt und vom schottischen Fußballverband wegen seines zukünftigen Verhaltens gewarnt.

Nach Fußball

2017 war Diouf in Dakar, wo er als Botschafter des guten Willens der Regierung und Sportberater des senegalesischen Präsidenten Macky Sall arbeitete und seine eigene Sportzeitung und ein Fitnessstudio leitete.

Karrierestatistik

Verein

International

Ehrungen

Liverpool Football League Cup: 2002–03Rangers Scottish Premier League: 2010–11 Scottish League Cup: 2010–11Senegal Zweiter des Afrikanischen Nationen-Pokals: 2002Afrikanischer Einzelfußballer des Jahres: 2001, 2002 Afrikanischer BBC-Fußballer des Jahres: 2002 FIFA World Cup-All-Star-Team: 2002 FIFA 100

Verweise

Externe Links

El Hadji Diouf bei Soccerbase Spielerprofil bei LFChistory.net Bolton Wanderers Profil bei Burnden Aces El Hadji Diouf bei ESPN FC